LCT/MCT-Fette - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

LCT/MCT-Fette

Themen > Ernährung > Fette

Triclyceride mit mittlerer Kettenlänge (6-12 Kohlenstoffatomen) heißen MCT-Fette.
Hierbei handelt es sich um spezielle Fette, die sich von den normalen langkettigen Nahrungsfetten in ihren physikalischen und chemischen Eigenschaften unterscheiden.
Diese Unterschiede spielen insbesondere bei der Fettaufnahme eine wichtige Rolle, weil mittelkettige Fettsäuren nicht nur anders, sondern auch entscheidend einfacher verarbeitet werden können.  

Vorkommen

• Kokosfett, Palmkernöl, Milchfett
• Kettenlänge sechs bis zwölf Kohlenstoffatome
• MCT-Fette sind
seit 1965 als diätetisches Lebensmittel im Handel

Eigenschaften

• Der Energiegehalt der MCT-Fette ist 10% niedriger, als der von LCT-Fetten
• MCT-Fette lagern sich nicht im Fettgewebe ab
• Eignen sich als Aufstrichfett, Zusatz zu warmen Speisen und als Salatöl
• Besserung von Fettverwertungsstörungen
• MCT-Fette sind nicht zum Frittieren oder langen Braten geeignet (nicht über 150°C erhitzen)  

Einsatz von MCT-Fetten

MCT-Fette werden aufgrund ihrer Eigenschaften in der Ernährungstherapie bei bestimmten Erkrankungen eingesetzt:
• Gallen- und Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen
• Magen- Darmkrankheiten
• Verdauungs- und Resorptionsstörungen

Bei den meisten dieser Erkrankungen handelt es sich um eine gestörte Aufnahme des normalen Nahrungsfettes.
MCT-Fette werden schneller als herkömmliche Fette verdaut und in Energie umgesetzt.
Übliche Nahrungsfette wie Butter, Margarine, Pflanzenfette und –öle enthalten Triglyceride mit langkettigen Fettsäuren, sogenannte LCT-Fette. Der Prozess der Fettverdauung dieser Fette ist störanfällig, wenn eine Neigung zu Verdauungsstörungen bestehet.
Einen geringeren Verdauungsaufwand benötigen Fette, die aus mittelkettigen Fettsäuren bestehen. Sie können im Darm schnell und leicht, ohne Aufspaltung durch Gallensäuren und Enzyme in die Schleimhaut des Dünndarms gelangen und werden direkt ins Blut abgegeben.
Allerdings muss sich der Organismus an MCT-Fette erst gewöhnen. Daher sollte die Umstellung langsam und bei steigender Dosierung erfolgen.

Gewichtsreduktion

MCT-Fette werden schon lange als diätetische Lebensmittel bei bestimmten Erkrankungen genutzt.
In letzter Zeit wird ihr Einsatz auch im  Rahmen von Reduktionsdiäten diskutiert.
Bei der Verwendung von MCT-Fetten als Streich- und Zubereitungsfett werden max. 80-120 kcal pro Tag eingespart.
Es stellt sich daher die Frage, ob es sinnvoll ist, MCT-Fette zur Gewichtsreduktion einzusetzen, da sie in der Küche praktisch nur als Streichfett Verwendung finden.

 
 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü